"Blindsein und Umgang mit blinden Menschen"

April 2015
„Nicht behindert zu sein, ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann.“ (Richard von Weizsäcker) Innerhalb eines mehrtägigen Projektes zum Thema „Blindsein und Umgang mit blinden Menschen“ wurde dem Team Eagles vor Augen geführt, wie es sich anfühlt, blind zu sein. Sie besuchten die Sensorische Welt und mussten sich „blind“ sowohl in einem großen Raum als auch auf dem Außengelände zurecht finden. Sie lernten verschiedene Sehfehler kennen und erwarben Wissen darüber, wie man mit blinden Menschen umgehen soll. Dieses Wissen konnten die Schüler bereits einen Tag später anwenden. An diesem Tag bekam das Team Besuch einer Dame, die in ihrer Kindheit erblindete. Die Schüler waren erstaunt darüber, was die Frau in ihrem Leben trotz der Blindheit erreicht hat und vor allem darüber, wie schnell sie lesen konnte – selbstverständlich die Blindenschrift. Die Schüler lernten diese Braille-Schrift kennen, durften sogar mit einer speziellen Schreibmaschine Texte in Braille-Schrift schreiben und den Langstock der Dame benutzen, um sich im Schulhaus und auf dem Schulhof blind zu orientieren. Das Team Eagles hatte in diesem Projekt viel Spaß, doch vor allem hat es viele interessante Dinge gelernt und viele nützliche Erfahrungen rund um das Thema „Blindheit“ aus erster Hand sammeln können.

IMG-20150417-WA0001.jpg IMG-20150417-WA0002.jpg IMG-20150417-WA0029.jpg IMG-20150417-WA0036.jpg IMG-20150417-WA0038.jpg